Mittwoch, 28. September 2011

Die Färbeorgie geht weiter:-)

Obwohl in meinem Färbebuch steht, dass die Autorin mit gekauften getrockneten
Walnusschalen kein befriedigendes Ergebnis erzielen konnte, hab ich es natürlich
doch ausprobiert;-) Und ich find mein Ergebnis für mich persönlich sehr
befriedigend;-) Im ersten Zug wurde es ein schönes Schokobraun, der dritte
Zug war dann relativ hell, aber alle drei passen gut zusammen.
Wie immer Schalen eine Nacht eingeweicht, am nächsten Tag ausgekocht
und dann mit Direktbeize die Wolle gekocht.


Weiter geht's mit gekauftem Rotholz, sollte ja ein klares Rot geben. Aber da ich mich nicht stur an die Rezepte halte, sondern eher so Pie mal Daumen färbe, ist ein eher helles Rot? rausgekommen, im zweiten Zug wurd's dann noch heller - aber ist kein Schweinchenrosa;-) Gebraucht hab ich für beide Stränge grad mal 60 g Rotholz und wieder mittels Direktbeize gefärbt.


Und dies hier war mal ein Versuch mit Königskerzenblättern, Sämlinge davon wachsen momentan zu Dutzenden bei uns im Garten. Allerdings hatte ich wohl zu wenig Blattmasse, im Topf sah der Strang relativ hell aus, also hab ich mit ner kleinen Prise Eisensulfat nachgeholen und raus kam ein gelbliches Grün, gefällt mir aber auch sehr gut.


Hier alle mal zusammen, ich wiederhole mich, aber ich find es immer wieder total
faszinierend, wie die Naturfärbungen farblich miteinander harmonieren.


Ja und da meine Gartennachbarin total im Gläserfärbefieber ist, haben wir
heute nochmal Gläser angesetzt, meine beiden sehen so aus:

Links ist Laub vomWilden Wein und Oregano drin.
Und recht, unten und oben die rot verfärbten Blätter der Glockenrebe, mittig Haselnussblätter. Wenn mich nicht alles täuscht, dann färbt das Glockenrebenlaub lila, aber das kann nach dem Rausholen ausm Glas auch schnell wieder anders aussehen. Pflanzenfarben sind unberechenbar, das hab
ich schon festgestellt und das ist mit auch das Faszierende für mich auf diese
Art zu färben. Hach,, es macht einfach so viel Spaß und hat
leider nen enormen Suchtcharakter.

Kommentare:

  1. oh man das kribbelt in den fingern, wenn man deine schönen ergebnisse sieht! gerade das bild wo alle farben zu sehn sind - daruas einen pullover in der farbfolge...grandios!

    weiter so!

    grüßele sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Total schön! Ich finde die Wärme der Farben klasse!

    AntwortenLöschen
  3. man, man, man ... da bist du aber fleißig. Wie immer: Sehr sehr schöne Farben. Deine Sucht ist so anstecktend, dass ich mir sogar schon Bücher übers Pflanzenfärben ausgeliehen habe. :-D Man scheint einiges mehr beachten zu müssen, als beim Ostereierfarbenfärben. Na, ich hoffe mal, dass der Walnussbaum in Papas Garten nächstes Jahr wieder trägt (und nicht alles erfriert, wie dieses Jahr). :-)
    Viele Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. mein farben mit walnussen sind nicht so schon . Von Sie sehr gut!
    schones blog, liebe grussen. Mieke

    AntwortenLöschen